StartseiteAktuellesUnsere SchuleOffene GanztagsschuleSchulische SchwerpunkteBildergalerieDownloadbereichKontakt-Anfahrt

Unsere Schule:

Unsere Schule

Pädagogisches Konzept

Vorwort des Schulträgers

Schulleitung

Sekretariat

LehrerInnen

Schulsozialarbeit/Schulassistenz

Schulelternbeirat

Schülervertretung

Förderverein

Schulhausmeister

Sporthalle

Ausblick in die nahe Zukunft

Schulrecht

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Pädag. Konzepte

Im Folgenden beschreiben wir Dinge, Tätigkeiten und Aktionen, welche das Bild unserer Schule ausmachen. Diese Auflistung kann nur einen Teilbereich dessen abdecken, was unseren Alltag bestimmt.
So dürfen und wollen wir nicht vergessen, dass der Hauptbestandteil unserer Arbeit der Unterricht ist. Bei diesem ist uns z. B. wichtig, dass die Kinder in allen Klassen von 1 bis 10 täglich eine Stunde Mathematik und eine Stunde Deutschunterricht erhalten (in der Grundschule sind es sogar 6 Stunden Deutsch in der Woche) und in der Orientierungsstufe (Klasse 5 und 6) auch eine tägliche Englischstunde.
Außerdem ist Unterricht ohne Erziehung nicht denkbar.

An der Schule am Selenter See legen wir Wert auf Tugenden wie Freundlichkeit, Pünktlichkeit und Respekt. Dazu haben wir selbstverständlich eine eigene Schulordnung

Unser heutiges Schulleben ist geprägt durch eine positive Grundstimmung, welche die Lehrkräfte, die Eltern, die Schülerschaft und den Schulträger umfasst. Verbindungsglied ist die Schulleitung, die zur guten Organisation beiträgt.
Gute Zusammenarbeit auf fachlichem und pädagogischem Gebiet wie ständige Kommunikation und engagierte Teamarbeit innerhalb des Kollegiums sorgen dafür, Probleme zu bewältigen und den Unterricht abzustimmen.

Kleinzellige und familiäre Strukturen ermöglichen kurze Wege und schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen allen Beteiligten.

Anonymität gibt es bei uns in Selent nicht!

In einigen Bereichen wie zum Beispiel dem alljährlichem Weihnachtsbasteln und Backen, Fasching und den Einschulungsveranstaltungen werden die Lehrkräfte von Eltern tatkräftig unterstützt. Bei vielen anderen Veranstaltungen sowohl im sportlichen wie auch im kulturellen Bereich übernehmen die Eltern Fahrdienste und Aufsichtspflichten.

Ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Eltern wäre unser Schulleben nicht so lebendig!

Viele Eltern, Freunde und Lehrkräfte engagieren sich im » Verein der Freunde und Förderer unserer Schule. Dessen Mitglieder stehen stets hilfreich bei verschiedenen Veranstaltungen zur Verfügung, z. B. bei der Einschulungsfeier der neuen ersten Klassen oder beim Elterncafé während des Elternsprechtages. Außerdem würde die Schule sich ohne die finanziellen Zuwendungen des Fördervereins nicht so schöne Dinge leisten können wie neue Musikinstrumente, robuste Nähmaschinen, Bewegungsspiele für den Schulhof u. dgl. mehr.
» Engagierte Lehrkräfte organisieren eine Vielzahl von gemeinsamen Aktivitäten wie zum Beispiel Klassenausflüge, auch ins Ausland, sowie sportliche und kulturelle Erlebnisse. Lernen an einem anderen Ort steigert Wissbegier und das „Wir-Gefühl”. „Jeder kennt jeden” und weiß in der Regel miteinander umzugehen. Komplexe Veranstaltungen, an denen alle Schüler/innen beteiligt sind (zum Beispiel „Music and more” im Frühjahr 2005, die Sporthalleneinweihung im Januar 2007 ), prägen das Gemeinschaftsempfinden. Ohne den zusätzlichen Einsatz unserer Lehrkräfte wäre dies alles kaum möglich!
Unser Schulleben umfasst im wiederkehrenden Rhythmus die hier aufgeführten Aktivitäten (Anlage „» Überblick über die wiederkehrenden Unternehmungen in den einzelnen Klassen [94 KB] ”).

Jeder identifiziert sich gern mit unserer Schule und dem Namen „Schule am Selenter See”, welches sich in der großen Bereitschaft der Schüler/innen und Lehrer/innen widerspiegelt, unser » Schul-T-Shirt in der Öffentlichkeit zu tragen.

In Zukunft …

Wir möchten das „Wir-Gefühl” weiterhin stärken, z. B. durch weitere Angebote rund um unser Schul-T-Shirt
Wir werden darauf achten, dass vorhandene Strukturen fortgeführt und verbessert werden. Absprachen zwischen Schülern, Eltern und Lehrern sollten stets eingehalten werden. Dabei hat ein respektvoller Umgang unter allen Beteiligten höchste Priorität. Toleranz und gegenseitige Achtung sind dafür die Voraussetzung. Mobbing darf an unserer Schule keinen Raum erhalten.
Wir werden weiterhin im Drei-Jahres-Rhythmus unser Schulfest feiern, einen gemeinsamen Schulausflug veranstalten bzw. eine Projektwoche auf die Beine stellen.
Wir geben den Schülerinnen und Schülern Mitverantwortung für ein harmonisches Schulleben. Kleine Pflichten und Aufgaben (Patenschaften für kleinere Schüler, Verhindern von Zerstörungen, Übernahme von Ordnungsdiensten, Reaktivierung der Streitschlichterfunktion u. a.) haben die Schüler/innen zu übernehmen. Dabei werden ihre Mitverantwortung und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Wenn die Schüler/innen bereit sind, diesem nachzukommen, dann kann auch über eine veränderte Pausenordnung für die älteren Schüler/innen nachgedacht werden. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, eine jährliche Schulparty zu organisieren und zu feiern.
Wir möchten die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Schule verstärken, um zum Beispiel ein Projekt wie eine gemeinsame Schulzeitung unter elterlicher Verantwortung zu entwickeln und die im Aufbau befindliche Bücherei auszubauen. So können wir uns auch einen neuen Schulkiosk vorstellen, der sicherlich nicht ohne die Unterstützung von Eltern betrieben werden kann.